Neue Songs im FluxFM-Programm//29Neue Songs im FluxFM-Programm//29
Neu auf Rotation: Sorry - "Let The Lights On"
© Iris Luz

Neue Songs im FluxFM-Programm//29

Seit dem 23. Juli 2022

22.07.2022

Ásgeir - Snowblind

Ásgeir Trausti Einarsson, oder halt eben einfach nur Ásgeir hat mit Snowblind die erste Single seines vierten Albums Time On My Hands veröffentlicht. Der Isländer zeigt sich hier von seiner beschwingteren, elektronischen Seite, auch wenn der Begriff "heiter" wohl trotzdem übertrieben wäre. Das neue Album erscheint am 28. Oktober. Und wer weiß: vielleicht dürfen wir uns auch dieses mal wieder auf die isländische Version des Albums freuen - wie schon beim Vorgänger Bury The Moon (isl. Sátt).

Blu DeTiger - Crash Course (feat. Biig Piig)

Blu DeTiger ist in New York geboren und aufgewachsen. Und nein, das ist kein Künstlername. Die 24 Jährige heißt wirklich so. Seit 2019 sind mehrere Singles und eine EP zusammengekommen, die bereits mehr als 50 Millionen Streams auf Spotify generiert haben. Zusammen mit Biig Piig, die vorallem in ihrem Heimatland Irland und Großbritannien sehr beliebt ist, bringt uns neben den Temperaturen auch noch dieser Track ins schwitzen.

Death Cab For Cutie - Here To Forever

Die Gründung von Death Cab For Cutie liegt mittlerweile 25 Jahre zurück. Also 1997 - da wurde noch mit der D-Mark bezahlt. Eine lange Zeit, immerhin ein Vierteljahundert, welches gebührend gefiert werden will. Und das am besten mit einem neuen Album. Asphalt Meadows kommt am 16. September und die zweite Single Here To Forever macht definitiv Lust auf mehr.

Sorry – Let The Lights On

Beim Debütalbum „925“ von Sorry aus dem Norden Londons waren Fans wie Kritiken 2020 voll des überschwänglichen Lobs. Der Garage Pop-Triumphzug geht 2022 in die nächste Runde: am 7. Oktober erscheint „Anywhere But Here“, die erste Single „Let The Lights On“ setzt die Zeichen schon mal auf: Prädikat besonders wertvoll!

Loyle Carner – Hate

Der Fun Fact wird einfach nicht schlecht: Loyle Carner heißt eigentlich Benjamin Coyle-Larner – lässt sich hervorragend beim nächsten Smalltalk droppen. Speaking of droppen: seine neue Single ist mindestens so besprechungswürdig wie der Name des Schöpfers. Ein Ticken wilder als gewohnt, aber in der Vortragsweise genauso klar und deutlich wie immer.

Havet - Toxic

Mimi und Josy Vogler alias Havet sind Schwestern und haben 2019 die siebte Staffel von The Voice Kids gewonnen. Drei Jahre später möchten sich die Beiden vom Image eines Gewinnerduos einer Castingshow verabschieden und nennen sich von nun an Havet. Nach der Debütsingle Child wird das Geschwisterpaar auf dem neuen Song Toxic deutlich rockiger.

SOHN – Segre

Nach eigener Aussage hat sich Christopher Taylor den scheinbar deutschen Namen SOHN zugelegt, um sich sämtlichen Festlegungen über seinen Stil zu verschließen. Der gebürtige Londoner und Ex-Wiener lebt mittlerweile in Katalonien. Seine neuste Single „Segre“ ist vom Leben da inspiriert und kündigt sein neues Album „Trust“ an. Das erscheint im September und eine Woche nach Release gastiert er in Berlin. FluxFM präsentiert sein Konzert am 10. September in der Columbiahalle.

Sorcha Richardson – Shark Eyes

Die irische Songwriterin Sorcha Richardson kündigt mit ihrer neuen Single „Shark Eyes“ ihr neues Album „Smiling Like An Idiot“ an. Das erscheint einen Tag nach ihrem 31. Geburtstag – am 23. September. „Shark Eyes“ entwickelt sich in nur drei Minuten vom minimalistischen Lyrikwunder zum clever aufgebauten und mitreißenden Indie-Folk-Hit. Hinsetzen, Zuhören, begeistern lassen.

CoppiCat - Nächte

Nach einer ersten Mini-EP von 2019, hat Rafael Triebel alias CoppiCat Ende Mai damit angefangen die Songs für sein Debütalbum "Widerstände" zu veröffentlichen. Nach der ersten Single Triff mich beim Reparieren , geht es in Nächte um eben diese Nächte die ganz spontan geschehen und die man nicht planen kann. Und in nicht einmal einen Monat, genauer gesagt am 19. August erscheint dann auch das Debütalbum des Berliners.

Tegan and Sara – Yellow

Ein Song darüber, die Unwägbarkeiten der Jugend zu verarbeiten, all die Probleme und Belastungen, die tiefe Spuren hinterlassen haben, hinter sich zu lassen und weiterzuziehen. Darüber singen Teagan and Sara auf der zweiten Singleauskopplung ihres zehnten Albums „Crybaby“. „Yellow“ ist nach „F****ing Up What Matters“ schon der zweite Song auf der Playlist und wenn das so weiter geht sicherlich nicht der letzte.